Erst Feuer - danach Wasser im Übermaß. Nachdem die Feuerwehr Stahnsdorf heute Mittag zu einem größeren Heckenbrand alarmiert wurde, traf am Nachmittag ein kräftiges Gewitter mit Starkregen die Gemeinde und insbesondere den Ortsteil Stahnsdorf.

Die großen Regenmassen innerhalb der kurzen Zeit überlasteten die Entwässerungssysteme. Die Feuerwehr wurde zu mehreren Wassereinbrüchen in Kellern und überfluteten Straßen alarmiert - zum dritten Mal innerhalb weniger Wochen.  Die 30 Einsatzkräfte waren mehrere Stunden im Einsatz.