Während es mit dem Wachenneubau ja leider nicht wirklich vorangeht, freut uns, dass in der kommenden Sitzung der Gemeindevertretung nun endlich Mittel für den Wiederaufbau unseres ehemaligen Schlauchturmes eingestellt werden sollen. (http://ratsinfo-online.net/stahnsdorf-bi/vo020.asp…).
Dieser wird sich in Absprache mit dem Denkmalschutz durch seine Bauweise optisch in das historische Ortsbild einfügen. Seit dem lange zurückliegenden Rückbau müssen die ehrenamtlichen Kräfte benutzte Schläuche zur Trocknung nach Brandenburg/Havel bringen.
Diese Belastung fällt damit zur unserer Freude in Zukunft weg und wird die Einsatzbereitschaft weiter stärken. Parallel soll der Turm zur Früherkennung von Wald- und Feldbränden genutzt werden.